Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren Konrad Fischer
Konrad Fischers Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite mit Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen

Die härtesten Bücher gegen den Klimabetrug - Kurz + deftig rezensiert +++ Bau- und Fachwerkbücher - Knapp + (teils) kritisch rezensiert
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren:
Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)






Dies und Das - für (fast) Jeden was ...

Bruder Hain

Dedikation.

Ich habe die Ehr' Ihren Herrn Bruder zu kennen, und er ist mein guter Freund und Gönner. Hätt' auch wohl noch andre Adresse an Sie; ich denk' aber, man geht am besten gerade zu. Sie sind nicht für Adressen, und pflegen ja nicht viele Komplimente zu machen.

's soll Leute geben, heißen starke Geister, die sich in ihrem Leben den Hain nichts anfechten lassen und hinter seinem Rücken wohl gar über ihn und seine dünnen Beine spotten. Bin nicht starker Geist; 's läuft mir, die Wahrheit zu sagen, jedesmal kalt übern Rücken, wenn ich Sie ansehe. Und doch will ich glauben, daß Sie 'n guter Mann sind, wenn man Sie genug kennt; und doch ist's mir, als hätt' ich eine Art Heimweh und Mut zu dir, du alter Ruprecht Pförtner! daß du auch einmal kommen wirst, meinen Schmachtriemen aufzulösen und mich auf beßre Zeiten sicher an Ort und Stelle zur Ruhe hinzulegen.

Ich hab da 'n Büchel geschrieben und bring's Ihnen her. Sind Gedichte und Prosa. Weiß nicht, ob Sie 'n Liebhaber von Gedichten sind; sollt's aber kaum denken, da Sie überhaupt keinen Spaß verstehen, und die Zeiten vorbei sein sollen, wo Gedichte mehr waren. Einiges im Büchel soll Ihnen, hoff' ich, nicht ganz mißfallen; daß meiste ist Einfassung und kleines Spielewerk: machen Sie mit, was Sie wollen.

Die Hand, lieber Hain! und wenn Ihr 'nmal kommt, fallt mir und meinen Freunden nicht hart.

Die Alten sollen ihn anders gebildet haben:

als Jäger im Mantel der Nacht, und die Griechen: als 'n "Jüngling, der in ruhiger Stellung mit gesenktem trüben Blick die Fackel des Lebens neben dem Leichnam auslöscht". Ist 'n schönes Bild und erinnert einen so tröstlich an Hain seine Familie und namentlich an seinen Bruder:

wenn man sich da so den Tag über müde und matt gelaufen hat und kommt nun den Abend endlich so weiß, daß man's Licht auslöschen will - hat man doch nun die Nacht vor sich, wo man ausruhen kann! und wenn's denn gar den anderen Morgen Feiertag ist!! 's ist das wirklich ein gutes Bild vom Hain; bin aber doch lieber beim Knochenmann geblieben.

So steht er in unsrer Kirch', und so hab' ich 'n mir immer von klein auf vorgestellt, daß er auf 'm Kirchhof über die Gräber hinschreite, wenn eins von uns Kindern 's Abends zusammenschauern tat und die Mutter denn sagte: der Tod sei übers Grab gangen.

Er ist auch so, dünkt mich, recht schön, und wenn man ihn lange ansieht, wird er zuletzt ganz freundlich aussehen.

[Dedikation des Wandsbecker Boten von Matthias Claudius, Zeichnung von Rudolf Schäfer]

Dem schließe ich mich vorbehaltlos an. - Konrad Fischer


Mein gezeichneter Gruß zum Neuen Jahrtausend - und nachfolgend etwas Geschriebens

13 Architekturskizzen aus Paris - Reihenfolge von oben links im Uhrzeigersinn:

Notre Dame 1+2, St. Germain de Prets, Louvre 1+2, Montmartre, Ecole Militaire 1+2, Eifelturm, Arc de Triomphe, Place de la Bastille, Pont Neuf, Mitte: Disneyland.



"Ja, ich glaube an die sanfte Gewalt der Vernunft über die Menschen. Sie können ihr auf die Dauer nicht widerstehen. Kein Mensch kann lange zusehen, wie ich einen Stein fallen lasse und dazu sage: er fällt nicht. Dazu ist kein Mensch imstande. Die Verführung, die von einem Beweis ausgeht, ist zu groß. Ihr erliegen die meisten, auf die Dauer alle. Das Denken gehört zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse."
(Berthold Brecht: Leben des Galilei)

"It is error alone which needs the support of government. Truth can stand by itself."
(Notes on the State of Virginia, Q.XVII, 1782. ME 2:222, Thomas Jefferson, 3rd president of US, 1743 - 1826, WWW Source: Thomas Jefferson, Notes on the State of Virginia, Query 17, 157-61)

"Nur der Irrtum (die Lüge) bedarf der (braucht die) Stütze der Regierung. Die Wahrheit steht von alleine (aufrecht)."
(Notizen zum Staat Virginia, Frage/Query 17, 1782, ME 2:222, Thomas Jefferson, 3. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1743 - 1826 WWW Quelle (LESENSWERT!): Thomas Jefferson, Notes on the State of Virginia, Query 17, 157-61)






Die Computer waren reif für das Jahr 2000 - aber wir Menschen?

Zum Anfang des 3. Jahrtausends einige Gedanken fieser Denker:

Süddeutsche Zeitung 31.12.1999


"Die Ursache für die Kraftlosigkeit des Guten liegt natürlich nicht im Guten selbst,
sondern in uns,
in unserer Inkonsequenz;
wir suchen die Wahrheit nicht unbedingt,
sondern wir ziehen ihr Grenzen;
die Begrenzung der Wahrheit aber schafft der Lüge Raum.

Da die Wahrheit sich nicht selbst widersprechen kann,
so muß ihr strenge Folgerichtigkeit den Sieg sichern,
und die Lüge,
die sich nur durch inneren Widerspruch halten kann,
aufheben."

Wladimir Solowjew,
in: Zwölf Vorlesungen über das Gottesmenschentum. Stuttgart 1921, S. 31

Themenlink: Abraham a Santa Claras Wunderlicher Traum von einem großen Narrennest / Ein Verlogner Narr






Ibykus - Zeitschrift für Poesie, Wissenschaft und Staatskunst Nr. 69/1999

Dieser Text erhält durch den raffinierten Abbruch (? s.u.) der beiden neu-babylonischen Türme am 11.9.01 in New York besonderen Pep:

"Prometheus und Europa
von Lyndon H. LaRouche Jr.

Papst Johannes Paul II.: Ecclesia in Europa, 28.06.2003 (Auszug):

Und was wußte schon unser verehrter Friedrich Schiller in seiner Antrittsvorlesung über die verschiedenen Formen der Wissenschaft von sich zu geben [Auszüge]?:

Teils sehr humorlose Diskussion zu dieser Webseite auf Bumann´s Forum

Wie uns die Medien den unfaßbaren Waffenschmuggel eines Israelis in die Brennpunkte des afrikanischen Massenmords verheimlichen - auf Blog - Alles Schall und Rauch: Wie die Medien die Tasachen verschleiern (6.02.09)

Kostproben zur immer moralisch vorbildlichen amerikanischen Befreiungstaktik aus dem Kriegstagebuch des Fliegerhelden "The Wartime Journals of Charles A. Lindbergh", Quelle: www.politikforum.de/forum/:

In Europa nach dem Krieg:

Edgar L. Jones, US-Kriegsberichterstatter, schrieb zu den amerikanischen Militärtribunalen: abgedruckt in der US-Revue "THE ATLANTIC MONTHLY", Februar 1946:

George F. Kennan, Träger des von Bush Senior verliehenen höchsten Amiordens, The Medal of Freedom:


Weiter zu anderen interessanten, frechen, unbekannten und auf jeden Fall lesenswerten Titeln auf meiner Webseite ...




Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite