Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen
Bauberatung für Jedermann +++ Alles auf CD +++ Zur Energiesparseite mit kommentierten Bauschäden
Frechheiten zum besseren Bauen +++ Für Bauherren und Baufachleute: Tagesseminare bundesweit
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)






Altbautaugliche Verfahren und Baustoffe
2. Erneuerung oder Erhalt von Altputzen und Anstrichen

Fassadeninstandsetzung:

Putz, WDVS, Natursteinfestigung und Anstrich
Probleme und Lösungen 5

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9

(aktualisiert 31.03.09)

Noch tiefer in die materialimmanenten Schadensrisiken der Silikatfarbe - Lieblingsbaustoff so mancher Denkmalpfleger - dringt der derzeit wohl kompetenteste Kenner der Materie, Dr. rer. nat. Dipl.-Min. Jürgen Osswald, Labor für Bauschadensanalytik und Denkmalpflege, Kaufbeuren, der zur Problematik Silikatgelbildung auf frischem bzw. nicht vollständig karbonatisiertem oder kalkspatzenhaltigem alten (ebenfalls Ca(OH)2-haltig!) Kalkuntergrund schreibt (Hervorhebungen KF) [4]:

K2O3SiO2xH2O

+

CO2

->

3SiO2nH2O

+

K2CO3

Kaliwasserglas

Kohlendioxid

Kieselgel

Kaliumcarbonat]

Ca(OH)2

+

K2O3SiO2xH2O

+

mCO2

->

CaSinO2n-1(x+1)H2O

+

mK2CO3

Calciumhydroxid

Kaliwasserglas

Kohlendioxid

Calciumsilikathydrat

Kaliumcarbonat ]

"Abb.10 Schematische Darstellung der Schrumpfrissbildung im Kieselgel. Nach erfolgter Gelbildung ist das Kieselgel noch stark wasserhaltig. Durch den weiteren Trocknungsprozess erfolgt in oberflächennahen Schichten des Gels ein grösserer Wasserverlust als in tieferen Schichten. Dadurch ist die Schrumpfung des Gels in diesem Bereich grösser und es bilden sich Risse. In den tieferen Schichten besitzt das Gel aufgrund seines höheren Wassergehalts eine geringere Festigkeit. Es kann durch die bei der Trocknung entstehenden Spannungen unter Umständen zu einer Ablösung des Gelpakets vom Untergrund kommen. Dies lässt sich vor allem bei Untergründen mit geringer Festigkeit beobachten, als auch bei grosser Dicke der Gelschicht, wie sie bei Trocknung von Wasserglas in Petrischalen entsteht."

Bildzitat aus [4], Bildbearbeitung (Beschriftung verdeutlicht) KF.

Weiter schreibt Osswald in [5]:

Deswegen schreibt auch Prof. Dr. rer.nat. Helmut Weber, Geschäftsbereich Silicone, Abt. Bayplan der Wacker Chemie, München in seinem Lexikon "Grundbegriffe der Bauwerkserhaltung", bausubstanz 4/00, Stichwort "Silicatfarben" sehr treffend, wieso gerade für in der Restaurierung und Denkmalpflege typische Untergründe Silikatfarben ein Problem bieten:

Weiter: Kapitel 6



Literatur zu Putz und Farbe, Anstrich und Fassade, Badgestaltung und Lehmbau-Technik:











Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite