Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info. Datenschutzerklärung

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen
Bauberatung für Jedermann +++ Alles auf CD +++ Zur Energiesparseite mit kommentierten Bauschäden
Frechheiten zum besseren Bauen +++ Für Bauherren und Baufachleute: Tagesseminare bundesweit
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)

"Zum Fegfeuer" Der etwas andere Klosterladen





Altbautaugliche Verfahren und Baustoffe
Kapitel 3+4+5 - Fenster / Holzanstrich / Holzschutz

Kapitel: Fensterprobleme: [1. Alte Fenster - Erneuern oder Erhalten?] [2. Die Schadensfolgen moderner Fenster - Betrug am Kunden durch Schwachverstand? Problem: Klimatisierung + Lüftungsanlage] [3. Thema Glas] [4. Historische Bleiglasfenster] [5. Tendenzen der Fensterperversion - Lüften / Dichten] [6. Feuchte- u. Energieproblematik am Fenster] [7. Zu guter Letzt - warum gute Fenster weggeschmissen werden]
Holzanstrich: [8. Geeignete + ungeeignete Farbsysteme auf Holzuntergründen im Innen- u. Außenbereich] [9. Fensterhandwerk - quo vadis?] [10. Hinweise zum Fachwerkanstrich außen / Rostschutzfarbe - Anstrich auf Eisen]
Fensterbestandsaufnahme + Instandsetzungsplanung: [11. Bestandsaufnahme + Ausschreibung zur Erhaltung alter Fenster] [12. Praxistaugliche Bestandsaufnahme von Fensterkonstruktionen - Anforderungen + Ziele] [13. Arbeitsvoraussetzungen der Bestandsaufnahme historischer Fensterkonstruktionen] [14. Reparaturplanung für alte Fenster] [15. Kostenberechnung + Ausschreibung für die Instandsetzung historischer Fensterkonstruktionen]
Holzschutz:[16. Holzschutz ohne Gift] [17. Giftfreien Holzschutz gegen Widerstände verwirklichen] [18. Sind zugelassene vergiftete Holzschutzmittel unschädlich? / Surftips für Dialektiker - Gegenteilige/Ergänzende Links - Nix + niemand glauben - Bilden Sie sich eine eigene Meinung]


Sind zugelassene vergiftete Holzschutzmittel für Menschen unschädlich? [18]

Diese Links informieren Sie über die toxischen "Qualitäten" borathaltiger und anderer Chemiesuppen in Ihren "geschützten" Hölzern, deren auch für den Menschen giftige Wirkstoffe sich allesamt im Körper "anreichern":

Fachinformation Borax/Borsalz - Natriumtetraborat/Natriumbiborat/Natriumpyroborat/Bornatriumoxid auf gifte.de <> 4. Holzschutzmittel: 4.2 Anorganische Salze: Teil 2 <> Natriumborat - Uni Bayreuth, Gefahrstoffdatei <> Interessengemeinschaft Holzschutzmittel-Geschädigter <> seilnacht.com: di-Natriumtetraborat-Decahydrat <> ECO-News: Wenn Häuser krank machen - Biologische Luftschadstoffe <> Holzschutzmittel PCP - besondere Hinweise

Aus einer Fachinformation des Bayer. Landesamts für Umwelt, Verf. Ulrike Koller sei auszugsweise zitiert (vgl. auch: Fachinformation Holzschutzmittel:

Am 19.02.2008 berichtet "Neues Deutschland", wie die Neudeutschen mit den alten Holzschutzvergiftungen ihrer Hütten umgehen:

"Schloss Wörlitz hat krank gemacht - Gesundheitsgefährdung durch Holzschutzmittel wurde verschwiegen ... Nach Restaurierungsarbeiten am Schloss Wörlitz wurden zwei Handwerker schwer krank die Baustelle war mit giftigem Holzschutzmittel kontaminiert. Obwohl die zuständigen Stellen davon wussten, wurden keine Arbeitsschutzmaßnahmen veranlasst."

Und prompt schaffte es das ominöse DDR-DDT-Wundermittel "Hylotox 59" wieder mal, den Klassenfeind recht ordentlich zu besiegen. (weiter hier: Zeitungsarchiv

Was weder "Neues Deutschland" noch "BILD" berichten, ist der Skandal, daß nach wie vor die holzschutzbehandelten Bauwerke sich betreffend des behandelten Holzes in Sondermülldeponien verwandeln - und (fast) alle (Handwerker, "Bautenschützer", "Sachverständige", "Beamte", "Materialprüfung", Planer, Investoren / Bauherren) machen mit. Ist eine derartige Güterabwägung /Gewissenlosigkeit nicht ein Merkmal von perversen Sadisten und Menschenfeinden? Nein? Wenn dann bei ächster Gelegenheit wieder mal am vergifteten Holz herumsaniert wird, und sei es nur umbaubedingt - sägt die Säge in vergiftete Bausubstanz. Prima, wa?

Ok, um die paar Handwerker mag es ja nicht schade sein, und wer schert sich schon um die ebenfalls erhältlichen giftfreien Alternativen, aber ist denn schon vergessen, was all die Holzschutzmittelgeschädigten rund um den berühmten und contergangleich nach zig Jahren im Sande verlaufenen Holzschutzprozeß, begonnen am 1.6.1992 vor dem Frankfurter OLG, über ihre Gesundheitsschädigungen zu berichten wußten? Hier die von Ursel Jüdt-Duve und Norbert Jüdt in "PCP nicht nur in Holzschutzmitteln - Ein Wirkstoff vor Gericht, Karlsbad 1993 publizierte Tabelle:

Befunde bei Holzschutzmittelgeschädigten
Ergebnisse einer Umfrage bei 50 Betroffenen, davon 34 Frauen und 16 Männer
 
Quelle: Ursel Jüdt-Duve, Norbert Jüdt: PCP nicht nur in Holzschutzmitteln, Ein Wirkstoff vor Gericht; Karlsbad 1993, Seite 86-89  
Beschwerden Prozent Beschwerden Prozent
Konzentrationsstörungen 88% Bronchitis; Augentränen, Augentrockenheit 38%
depressive Stimmungslage 84% Augenreizung, Bindehautentzündung; Muskelschmerzen 34%
Schlafstörungen 78% Sehstörungen; Blutdruck zu niedrig 32%
Merkfähigkeits-Störungen; Schwitzen 72% Bauchschmerz, Bauchdruck; Gleichgewichtsstörungen; Reizbarkeit, Aggressivität 30%
Leistungsminderung, Ermüdbarkeit 70% Kontaktscheu, Isolationstendenzen 28%
Adynamie, allg. Schwäche; verringerte Ausdauer 62% Appetitlosigkeit, Heißhunger 26%
Gelenkschmerzen 60% Lustlosigkeit; Augenbrennen, Augenschmerzen; Gewichtsabnahme 24%
Denkfähigkeit verringert 58% häufige Erkältungen; versch. Störungen im Geschlechtsbereich; Hauttrockenheit 22%
Wirbelsäulenbeschwerden 54% Libidoverlust, Erektionsstörungen 20%
Sprach-/Sprechstörungen; Hautprobleme 52% Schleimhäute trocken; Ohrenschmerzen, Ohrenentzündungen; Übelkeit, Magenverstimmung; Brustentzündungen, Knoten, Spannungen 16%
Muskelschwäche 50% Hände/Füße kalt/heiß; Verstopfung, Darmträgheit; Mißempfindungen, Kribbeln; Mundbrennen; Ödeme, geschwollene Beine 14%
Atemnot, Atem-Beklemmung, Kurzatmigkeit; Durchfälle; Krampfneigung, Krämpfe 46% Taubheitsgefühle; Ohrdruck; Muskelzuckungen; Herzschmerzen; Herzrhytmusstörungen; Herzjagen; Hautbrennen, Hautjucken; Blutdruck zu hoch; Alpträume; Abwehrschwäche, Infektionsanfälligkeit 12%
Kopfschmerzen, Migräne; Lymphknotenschwellungen 44% Haarausfall am Körper; Gelenkversteifungen, Schwellungen, Blähungen 10%
Allergien; Haarausfall Kopf, diffus; Schwindel; Zittern, Tremor 40% Schleimhautreizungen, -Entzündungen; Nervenentzündungen, Nervenschmerzen; Magenschleimhautentzündungen; Herpes; Unruhe, Hektik; Übererregbarkeit; Temperatur erhöht/erniedrigt; Nackensteife; Aufstoßen, Sodbrennen; Lymphstau; Hirsutismus; Gewichtszunahme; Gesichtsrötung; Brechreiz, Erbrechen; Benommenheit, Narkolepsie; Auffassung erschwert/verlangsamt; asthmatische Beschwerden; Augendruck, Black out; Blutungsneigung; Frösteln, Frieren; Haut berührungsüberempfindlich; Kloßgefühl, Schluckbeschwerden; Knochenverdickungen; Magen-Darmstörungen; Pilzerkrankungen, Mykosen; Schuppenbildung; Überempfindlichkeit gegen Licht/Schmerzen; Selbstmordgedanken; rheumatische Beschwerden, Venenentzündung; Unterempfindlichkeit gegen Gerüche; Überempfindlichkeit gegen Hitze/Kälte; Prostatabeschwerden; eingschränkte Kopfdrehung; Hörschwäche; kreisrunder Haarausfall Kopf; Durstgefühl; Brustwachstum beim Mann; Brust-/Lungenstechen; Blutarmut; Alkoholunverträglichkeit <10%

Bei Schädlingsbefall nicht vergessen: Objektbezogen erst die Feuchtequelle ausfindig machen, die denn Befall ausgelöst und am Leben erhalten hat. Und sich nicht aufs Glatteis begeben und an aufsteigende Feuchte, ungenügende Dämmung und Dichtung glauben und was dergleichen weitere Wahnvorstellungen kursieren.

Ein weiteres Kapitel im Trauerspiel um die zulassungsregelwerkgestützten Vernichtung der giftfreien alternativen Holzschutzmittel hat die korruptionsgeplagte EU mit ihren Giftlobbyisten ausgeheckt (und der Bundestag mit seinen lobbyhörigen Spießgesellen wird das ganz sicher ins nationale Recht umsetzen, bei der bevölkerungsschädigenden EU-Energieeffizienz-Richtlinie hat er ja auch nicht lang gefackelt):

Die EU-Biozid-Richtlinie verbietet künftig den Begriff Holzschutzmittel für alle giftfreien Holzschutzmittel außerhalb DIN und RAL. Und macht millionenschwere Prüfauflagen, die beiläufig auch alle anderen kleinen Holzschutzmittel-Hersteller mangels Kapitalkraft ausradieren.

Nun, dann verwenden wir eben richtlinienfreien giftreien Holzschutz und nennen ihn meinetwegen Holz-Protector, -Imprägnator, -Securantor oder -xyor. Bevor wir die armen Handwerker, die Bauwerksnutzer und die Buden weiter vergiften. Und fragen dann die Holzschutzgut- und schlechtachter und die ausführenden Firmen nach ihren Kompetenzen im giftfreien Holzschutz als Zulassungskriterium für den Zuschlag. Dafür habe ich inzwischen sogar Formblätter bzw. Muster, auch für ein normenbefreites Holzschutzgutachten. Meine Berufspraxis weist nämlich neben Tragwerksplanungs- auch Holzschutzkompetenzen auf. Man muß deswegen nicht Mitglied in irgendwelchen DIN-Luschenvereinen oder öbuv sein. Auch ein blöder Dipling wie ich darf Sachverstand entwickeln. Wer sollte uns in dieser freien Republik denn zwingen, zum DIN-bewaffneten Mörder zu werden? Ein echtes Gutachten kann, darf und muß im begründeten Fall selbstverständlich vom bösen Weg der Norm abweichen. Und das gilt auch für die Ausführung. Die Bau- und Verwaltungsberufsgenossenschaft, der Gemeinde-Unfallversicherer GUV und alle sonstigen Krankenkassen werden dafür "dankbar" sein, wenn ihre Mitglieder im Handwerk und den sonst giftverseuchten Buden besseren Gesundheitsstatus ohne DIN/RAL/DIBt empfangen. Und selbst wenn´s verboten wäre, machten wir das doch. Wir fahren ja auch mit 51 km/h durch die geschlossene Ortschaft, wenn nach unserer persönlichen Einschätzung die Straße frei ist. Ätsch.

Weitere Informationen: Holzschutz

Anfragen und Antworten zum Thema Holzschutz u.a.

Bauberatung, auch zum giftfreien Holzschutz

Die Biologie des Hausschwamms - Spitzeninfo: Dipl.-Biol. Tobias Huckfeld: Biologie und Morphologie des Echten Hauschwammes

Auswirkungen chemischer Wohngifte aus Baustoffen

Surftipps für Dialektiker - Gegenteilige/Ergänzende Links - Nix und niemand glauben - Bilden Sie sich eine eigene Meinung:
Holzschutzmittel: Materialkunde - heimwerker.de <> Was sind Holzschutzmittel? <> Giftige Holzschutzmittel im Wohnbereich? Pressinfo <> NEUROTOXISCHE VERLETZUNGEN IN DER UMWELTMEDIZIN <> Bundesweite Selbsthilfegruppe Multiple Chemical Sensitivity (MCS) - Chronic Fatigue Syndrom (CFS) e.V. <> Gefährdungsklassen Holzschutzmittel <> Gefährliche Holzschutzmittel? <> Ansprechpartner zum Thema Holzschutzmittel <> Holzschutzmittel (PCP) im Hausstaub <> Noch nicht alle Wirkungen vom Holzschutzmittel PCP in der Bevölkerung bekannt! - Tote schweigen. <> Holzschutzmittel: Im Zweifel Abriß <> BAULINKS.de: Hersteller von Farben, Lacke, Dispersionsfarben, Grundierungen, Grundierung, Holzlasuren, Wasserlacke <> Selbsthilfegruppe der Chemikalien- und HSM-Geschädigten <> BAUHERR.DE Farben Lacke Farbstoffe Pigmente Lösemittel Kalkfarben Kunststoffdispersionsfarben Silikatfarben Leimfarben Anstrichstoffe Holzschutzmittel Naturharz-Dispersionfarben <> Deutscher Holzschutzverband - Homepage

Fachliteratur Holzschutz





Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite