Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen
Die härtesten Bücher gegen den Klimabetrug - Kurz + deftig rezensiert +++ Bau- und Fachwerkbücher - Knapp + (teils) kritisch rezensiert
Trick 17: EnEV-Befreiung gem. § 25 (17 alt)! +++ Fragen? ++ Alles auf CD
27.10.06: DER SPIEGEL: Energiepass: Zu Tode gedämmte Häuser
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)
Baustoffseite +++ Kalkseite +++ Zur aktuellen Vergütungspraxis von Luftkalkmörteln
Krachende Schwarten? Ein kritischer Blick auf Mörtel, Putz und Anstriche am Baudenkmal
Christian Kern: Technische Informationen zum Kalkanstrich +++ Die häufigsten Fehler bei der Anwendung von Luftkalkmörtel, Kalkputz und Kalkanstrich
Zur Beurteilung des "Lotoseffekts" bei Oberflächenbeschichtungen






6. Luftkalkrezepturen
Mörtel für Mauerwerk, Innen- und Außenputze, Estrich, Dachdeckerbedarf, Verfugung und Verpressung

Kapitel 6 - Mörtel: Seite 1 2 3 4 5 6

7. Mineralische untergrundverträgliche Anstrichsysteme 1
Kapitel 7 - Anstriche: Seite 1 2 3 4 5


(aktualisiert 31.03.09)

7. Mineralische und untergrundverträgliche Anstrichsysteme 4

Lustige Kunststoffpampereien und ihre Folgen

Zu beobachten ist auch der Einsatz von Kunststoffvergütungen aus hochkonzentrierten Kunstharzen, PVA usw. in Anstrichen. Dem Kunden werden so "geringe" Kunststoffgehalte vorgegaukelt, die im Effekt erheblich höheren Gewichtsanteilen entsprechen. Folge: Unvermutete Störung der Karbonisation des Kalks, Störung des Feuchtehaushalts des Untergrunds, zunehmende Blockade des Untergrunds bei späteren Unterhaltsanstrichen oder aufwendiges Abarbeiten solcher Farbsysteme. Vorteil: Problemarme Verarbeitbarkeit für jeden ungelernten Hansel. Derartiger Kunststoffverschnitt wird dann unter dem Namen "Kalkanstrich/Kalkfarbe" auf den Markt gebracht und mit dem unzutreffenden Hinweis auf DIN und "Haftung" dem Kunden auf´s Auge gedrückt. Offenbar ist es weitgehend unbekannt, wie schädlich kapillarsperrende Dispersionsanstriche auf historischen Untergründen sind. Natürlich fördert der Einsatz dieser Systeme das spätere Auftragsvolumen der Putzer, Maler und Restauratoren - aber kommt es uns darauf an?

Wenn Sie von der Farbindustrie heutzutage "echte" Kalkfarben angeboten bekommen, dient ein einfacher Test, um Spreu vom Weizen zu trennen: eine Farbprobe in ein bißchen 60%ige Salzsäure schmeißen, kurz warten, ob sich glibberige Schmiere absetzt und den Produktvertreter fragen, was denn das sei? Reine Kalkfarben werden nämlich total aufgelöst. Salzsäure auf Kalk braust auf, mindestens so wie der Verkäufer von kunstharzverschnittetenen "Kalkfarben", deren Synthetikbestandteile unangreifbar werden. Übrigens: Kasein wird ebenfalls von Salzsäure aufgelöst, Methylzellulose setzt sich ab - aber nicht als schleimiger Glibber.

Eine KALK-TÜNCHE bietet für den Einsatz am Baudenkmal und auf sonstigen mineralischen Altuntergründen (Putz, Ziegel und Naturstein) ein anderes Konzept. Mit ausreichend niedrig dosierter Kaseinzugabe als zusätzliches organisches Bindemittel taugt so eine Kalkfarbe auch für den Seccoeinsatz auf abgebundenen Altuntergründen. Wichtig: ausreichendes Vornässen des Malgrundes, damit die Tiefenverankerung des Neuanstrichs stabil und ohne das gefürchtete Aufbrennen funktioniert. Bei extrem saugfähigen Untergründen kann ein Grundieranstrich mit Wasser-Milch- oder Wasser-Staubkalk-Mischung einen anstrichfähigen Untergrund sicherstellen. Erst wenn aufgstrichene Feuchte 2-3 Minuten braucht, um den naßglänzenden Untergrund wieder matt erscheinen zu lassen, darf es losgehen mit der Tüncherei.

Die spätestens beim Wiederholungsanstrich mit "kunststoffvergüteter" Industriefarbe erfolgende Absperrung des Untergrunds ist bei nur leicht kaseinierten Kalkfarben nicht so stark möglich, da keine kapillarporenverstopfend aufgelierende Wassergläser bzw. schichtbildende Kunstharzpolymere enthalten sind. Das kalktypisch leichtes Kreiden kann der witterungsbedingten Verschmutzung langfristig entgegenwirken.

Hier weiter: Mineralische Anstriche 5





Literatur zu Putz und Farbe, Anstrich und Fassade, Badgestaltung und Lehmbau-Technik:











Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite