Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren: Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)
Das Handwerkerquiz + Das Planerquiz für schlaue Bauherrn






Altbautaugliche Verfahren und Baustoffe

Die Kalk-Kapitel
6: Kalkmörtel 1-6
7: Kalk-Anstrich / Kalktünche 1-5

(aktualisiert 31.03.09)

Hinweis: Da es hier um die Praxis bei Altbau und Denkmalpflege geht, lassen sich baustoffliche Verweise und Zitate nicht immer ganz vermeiden. Es sind damit keine Empfehlungen oder Verdikte ausgesprochen. Für altbauverträgliche Produkte sollte Voraussetzung sein: Eignungsnachweis und qualifizierte Volldeklaration im Sinne des hier abzurufenden Vorschlags.

Inhaltsverzeichnis Baustoffkapitel:

Einführung zum Problemkreis "Modernes Bauen"
Einige Tips zur Produktvermarktung - Ihre raffinierten (von Raffen?) Methoden, Tricks und Betrugsmanöver
Zusammenfassung
Die anderen Kapitel: 0. Aktuelles
1. Gibt es "aufsteigende Feuchte"?
2. Erneuerung oder Erhalt von Altputzen
3. Erneuerung oder Erhalt von Altfenstern
4. Geeignete und ungeeignete Farbsysteme auf Holzuntergründen im Innen- und Außenbereich
4a. Rostschutzanstrich
5. Wirksamer bekämpfender und vorbeugender Holzschutz ohne Gift
6. Luftkalkmörtel für Mauerwerk, Innen- und Außenputze, Dachdeckerbedarf, Verfugung und Verpressung
7. Mineralische untergrundverträgliche Anstrichsysteme
8. Ertüchtigung historischer Gründungen durch Stopfverfahren
9. Natursteinrestaurierung/Naturstein
9a. Boden/Verkleidung keramisch/mineralisch
9b. Reinigungsverfahren für verschmutzte Altoberflächen
10. Wandbildner im Altbau
10a. Nachtrag: Fachwerkbau/Holzfußboden/Fußbodenaufbau allgemein
11. Der Stahlbeton und Zement
12. Dachdeckung und -konstruktion
13. Wärmedämmung
14. Brandschutz im Altbau
15. Arbeitssicherheit bei der Altbauinstandsetzung
16. Links zu verwandten sonstigen Themenbereichen


"Zum Unglück hat sich mit der Industrie ein System verbunden,
das Profit als den eigentlichen Motor des gesellschaftlichen Fortschritts betrachtet,
den Wettbewerb als das oberste Gesetz der Wirtschaft,
Eigentum an den Produktionsgütern als absolutes Recht,
ohne Schranken,
ohne entsprechende Verpflichtung der Gesellschaft gegenüber. [...]
Noch einmal sei feierlich daran erinnert,
dass Wirtschaft im Dienst des Menschen steht."
Papst Paul IV.
(in seiner Enzyklika über den Fortschritt der Völker -
POPULORUM PROGRESSIO - Volltext deutsch )

Das Bild zum Thema: Frans Francken - Der Tod und der Kaufmann (1620)


6. Luftkalkmörtel und Mörtel-Rezepturen
für Mauerwerk, Putz Innen und Außen, Estrich, Dachdeckerbedarf, Verfugung und Verpressung 1

Kapitel 6 - Mörtel: Seite 1 2 3 4 5 6 Kapitel 7 - Anstriche: Seite 1 2 3 4 5
Historische Luftkalkmörtel erhalten oder erneuern?
Praxis-Ratgeber: Die erhaltende Instandsetzung von historischen Putzfassaden
Kalkputz und Mörtel am Baudenkmal
Luftkalkmörtel und seine aktuelle Vergütungspraxis
Krachende Schwarten? Ein kritischer Blick auf Mörtel, Putz und Anstriche am Baudenkmal
Die häufigsten Fehler bei der Anwendung von Luftkalkmörtel, Kalkputz und Kalkanstrich
Technische Informationen Kalk-Tünche
Christian Kern: Technische Informationen zum Kalkanstrich
Sanierputz-Schwindel

Interview m. K. Fischer: Österreich Online: R. Kanfer: Sanierputz - hält er, was er verspricht?
Ein neueres Laborereignis zur Einstimmung:

Im Auftrag des Umweltbundesamtes untersuchte die Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) in ihrem Forschungsprojekt "Umwelt- und Gesundheitsanforderungen an Bauprodukte - Ermittlung und Bewertung der VOC-Emissionen und geruchlichen Belastungen" ca. 50 unterschiedlichste Bauprodukte wie Dichtmassen, Lacke, Wandfarben, Holzwerkstoffe, Kunstharzfertigputze, Ausgleichsmassen, Klebstoffe und Wandbeläge. Prüfgrundlage war das Schema des Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB-Bewertungsschema). Das Ergebnis? Allein 14 Produkte überschritten die Genzwerte für die VOC (Volatile Organic Compounds - Flüchtige Organische Verbindungen - zumeist Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Aldehyde, organische Säuren, auch unterschieden in Very Volatile Organic Compounds VVOC - sehr flüchtigen org. Verbindungen und Semivolatile (mittelflüchtige) Organic Compounds SVOC, zusammen: Total Volatile Organic Compounds TVOC.

Nun wollte es der Industrieverband WerkMörtel [FalschSchreibung im Original] e.V. (IWM) aber wissen und beauftragte das Fraunhofer-Institut für Bauphysik mit einem eigenen Untersuchungsprogramm zu den Umwelteigenschaften mineralischer Putze auf Basis von Allerwelts-Werktrockenmörteln, wie Sie Ihnen überall an die Wand geschmiert werden. Was kam da nun raus? Die sogenannten Leichtputze erreichten nach drei Tagen bis zu etwa 40 Prozent des zulässigen "Ausgasungswertes", nach 7 Tagen ca. 20 Prozent und nach 28 Tagen (d) immerhin noch ca. 10 Prozent. Die PII-Kalkzementmörtel erreichten nicht ganz so viel, aber immerhin noch ca. 18 (3d), ca. 10 (7d, 28 d) Prozent, während die sogenannten Kalkputze von immerhinque noch etwa zwei auf nahe Null Prozent abfielen [nach Tabelle in "Baugewerbe 23-24/2007,S. 37]. Ei wieso?, fragt sich da der kritische Hausbesitzer, woher mögen wohl solche schönen Werte herstammen? Alle zwar unter dem zulässigen Grenzwert, aber was mag es wohl sein, was da aus den Angeblich mineralischen Mörteln herausgast? Seit wann gibt reines Wasser, reiner Zement, reiner Sand oder reiner Kalk VOCs ab? Oh, oh, deutsche Mörtelveredelchemie!

Ist es also wirklich Blödsinn, für Mörtel und Putze an Fassaden und vor allem auch für Innenräume an den guten alten Luftkalkmörteln festzuhalten? Und sei es nur aus gesundheitlichen Gründen?

Es sind ja so einige gesundheitliche Beeinträchtigungen, die von den VOCs ausgelöst werden können - und bei entsprechend empfindlicher Konstitution bzw. Disposition selbstverständlich auch bei unter dem Grenzwert von maximal 1 mg/m³ Raumluft liegenden Konzentrationen:

Neben Gestank sind Reizungen der Atemwege (Bronchien), der Schleimhäute (Nase, Mund, Rachen), der Haut, der Augen, außerdem Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit wären da als Folgen zu benennen.

Der Einsatz von hydraulisch wirkenden Mörteln - der Standard auf unseren Baustellen - auf der Bindemittelgrundlage von Zement, oder angeblich denkmalfreundlich als sog. "Kalkmörtel" mit mehr oder weniger hydraulischem Kalk, Hüttensand, Trockensilikat und Traß ist im Altbau außerdem mit so einigen technischen Problemen verbunden. Diese werden nicht selten geleugnet, verharmlost oder wie ein Tabu verschwiegen (Bildbeispiele):

Weiter: Kapitel 6 - Mörtel: Seite 2 3 4 5 6 Kapitel 7 - Anstriche: Seite 1 2 3 4 5


Alte Ankerlinks - keine automatische Weiterleitung - bei Interesse bitte drücken: Surftipps für Dialektiker Der angebliche Lotuseffekt Aktuelle Silikatschadensfälle Schimmelpilzbekämpfung




Literatur zu Putz und Farbe, Anstrich und Fassade, Badgestaltung und Lehmbau-Technik:













Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite