Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen
Brandschutz im Baudenkmal – praktisch umsetzbar und denkmalgerecht <> Das deutsche Notfallvorsorge-Informationssystem - deNIS
Welche Versicherungen braucht ein Bauherr und Hausbesitzer? - Eine kritisch kommentierte Übersicht
Info zu Notfall und Vorsorge: THW Wesel +++ Kabats brandschutz-im-baudenkmal.de
Die härtesten Bücher gegen den Klimabetrug - Kurz + deftig rezensiert +++ Bau- und Fachwerkbücher - Knapp + (teils) kritisch rezensiert
Trick 17: EnEV-Befreiung gem. § 25 (17 alt)! +++ Fragen? +++ Alles auf CD +++ 27.10.06: DER SPIEGEL: Energiepass: Zu Tode gedämmte Häuser
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF+Druck)




Brandschutz im Altbau und Denkmal Baudenkmal

Dipl.-Ing. Sylwester Kabat

Brandschutz in historischen Bauten / im Altbau 6

Ein DBV-Praxisratgeber zum Vorbeugenden Brandschutz



Seite 1 2 3 4 5 6 7

3.4 Welche Kompensationsmaßnahmen sind üblich?

Im Bestand können technische Kompensationsmaßnahmen baurechtlich erforderliche Brandschutzmaßnahmen ersetzen. Im Einzelfall vorliegende Unverhältnismäßigkeit der Mittel, Denkmalschutzforderungen und der baurechtliche Bestandschutz begründen dies. Brandschutzmaßnahmen, die die Sicherheit für Gesundheit und Leben gewährleisten sollen, können aber nicht ersetzt werden. Dazu zählt in erster Linie die bauliche Sicherung von Rettungswegen.

Übliche Kompensationsmaßnahmen:

• Automatische Löschanlagen (Sprinkler) statt Erhöhung der Feuerwiderstandsdauer von Decken und Wänden, bzw. Herstellung von Brandwänden,

• Sprinkler oder automatische Brandmeldeanlagen für die Erhaltung von Deckenöffnungen (Atrien, bedachte Höfe),

• Außentreppen oder zusätzliche Treppenräume für die Erhaltung der Holztreppen oder offener Treppenanlagen,

• Brandschutzverglasungen und transparente Brandschutzsysteme statt massiver Trennwände, Treppenraumwände und Überdachungen.

• Feuerwehrwachen und mobile Brandmeldeanlagen können bei Großveranstaltungen (z.B. Burgfest, Konzert) den baulichen Brandschutz ergänzen bzw. kompensieren.

4. Gegen Feuerrisiko versichert

Das Feuerrisiko kann durch eine Versicherung in bestimmtem Rahmen finanziell abgesichert werden. Die nach einem Schaden ausgezahlte Versicherungssumme sichert den Wiederaufbau. Vorhandene Brandschutzmaßnahmen können die Versicherungssumme beeinflussen. Für historische Bauwerke und mobile Kulturgüter werden auch objektgerechte Sondervereinbarungen angeboten.

Weiter Seite 7

Nachfolgend einige Angebote rund um Ihr privates Brandschutzkonzept gegen Brandereignisse und Unglücksfälle durch Kerzen, Adventskranz, Christbaum, Kabelbrand und Fernseher-Implosion, Kurzschluß, Grill und Pfannenbrand / Küchenbrand, Feuerwerk-Rakete und -Kracher, zündelnde Kinder und Funkenflug aus dem Kamin / Holzfeuer sowie Unfälle im Campingwagen und Auto. Und denken Sie daran, es gibt Brandversicherungen, die bei einem glaubwürdigen privaten Brandschutzkonzept Nachlässe auf die Versicherungsprämie gewähren.





Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite