Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren Konrad Fischer
Konrad Fischers Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite mit Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen

Trick 17: EnEV-Befreiung gem. § 25 (17 alt)! +++ Fragen? +++ Alles auf CD +++ 27.10.06: DER SPIEGEL: Energiepass: Zu Tode gedämmte Häuser
20.3.08: WELT: "Teure Dämmung lohnt oft nicht - Klimaschutz: Eigenheimbesitzer können bei Umbauten eine Ausnahmegenehmigung erwirken" - Mit Aggen, Meier + Fischer!
2.3.08: WELT am Sonntag/WAMS: "Der Schimmel breitet sich wieder aus. - Starke Dämmung in Neubauten und falsches Lüften führen schnell zu Parasitenbefall" - Mit Aggen, Meier + Fischer!
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)






Literatur 15

6. Geschichte / Gesellschaft / Korruption / Mafia / Geschichtsfälschung / Kultur / Wissenschaft allgemein 1

(Vorsicht, nicht immer absolut zeitgeistig (oder doch schon?)!)

Inhalt
1.Bücher/Zeitschriften/Informationsreihen/Internetlinks
2. Denkmalpflege/Altbausanierung 1 2 3 4 5 6 7
3. Bauwesen allgemein
4. Burg/Schloß/Wehr- und Waffentechnik
5. Kirche/Kloster/Theologie/Schönes und Unbequemes 1 2 3 4 5
6. Geschichte/Gesellschaft/Korruption/Mafia/Geschichtsfälschung/Kultur/Wissenschaft allgemein 1 2 3 4 5 6 7
7. Umwelt/Klima/Energie 1 2
8. Literaturrecherche und -bestellung
9. Preiswerte Bücher/Modernes Antiquariat/Suche nach antiquarischen Büchern/Eigene Bücher verkaufen
10. Hungrig nach schönen Bildern?
11. Ausführliche Rezensionen von Konrad Fischer und Gastautoren
12. Aufsätze zur Denkmalpflege
13. Verlagskontakte
14. Quellen/Links zu historischen Themen / Altertumswissenschaft / Theologie / Philosophie / Mythologie


"Über Geschichte
Die Geschichte ist das gefährlichste Elaborat,
das die Chemie des Intellekts produziert hat.
Seine Eigenschaften sind allbekannt.
Es bringt die Völker ins Träumen,
versetzt sie in Rausch,
gaukelt ihnen eine Vergangenheit vor,
übersteigert ihre Reflexe,
hält ihre alten Wunden am Schwären,
stört sie in ihrer Ruhe auf,
treibt sie zu Größenwahn oder auch zu Verfolgungswahn
und macht, daß die Nationen verbittert,
auftrumpfend, unausstehlich und eitel werden.

Die Geschichte rechtfertigt, was immer man will.
Sie lehrt schlechterdings nichts,
denn es gibt nichts, was sich mit ihr nicht belegen ließe."

Paul Valéry (1928)

6. Geschichte/Gesellschaft/Kultur/Wissenschaft allgemein 1

Vorsicht! Der Süddt. Zeitung SZ vom 13.11.1999 entnahmen wir: "Von 1995 bis 1998 haben sich die Telefonüberwachungen fast verdoppelt, 1998 wurden zehntausend Anschlüsse und damit etwa eine halbe Million Gespräche abgehört. Der Katalog der Straftaten, die eine Abhörung rechtfertigen, ist immer weiter ausgedehnt worden." (S.1) und "Die Zahl der Telefonüberwachungen in Deutschland steigt und steigt - stärker als jede Kriminalitätskurve. Sie liegt seit Jahren höher als in jedem anderen Land in Europa. Und die Telefonüberwachung dauert hierzulande auch durchschnittlich viel länger als zum Beispiel in den USA. Deutschland ist Weltmeister beim Abhören von Telefonen. Die einschlägige Vorschrift im Strafgesetzbuch ermöglicht heute bei mehr als achtzig verschiedenen Delikten das Abhören (Lauschangriffe per Wanze kommen noch hinzu) - eine Rundreise durchs halbe Strafrecht." (S. 4). Und in der SZ vom 26.11.1999 zeigt Kurt Oesterle, welche Verbreitung unerwünschte Informationen sogar in den stromlinienförmig vom Mainstream weich- und ausgespülten Redaktionen unserer großen Zeitungen noch haben. Dabei stimuliert er freche Stichworte für die Suchmaschine, ohne die www.URL selbst auszuschreiben. Ist das die neue Masche: Links geben ohne Links zu nennen und dabei recht Links zu sein - neben dem widerwärtigen Anheizen des Fremdenhasses durch scheinheiligste Inschutznahme orientalischer Heiliger Kühe mittels StGB, Politik und Medien? Als Lesestoff zu den Erfolgen "unserer" und fremder Dienste bietet sich z.B. an:

Hubertus Knabe: Die Täter sind unter uns, Über das Schönreden der SED-Diktatur, Propyläen (2007), 384 Seiten, ISBN 354907302X
und:
Hubertus Knabe Die unterwanderte Republik, Propyläen (1999), 590 Seiten, ISBN 3549055897
Der Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und 1992 bis 2000 Mitarbeiter der Gauck-Behörde, Hubertus Knabe, Jahrgang 1959, entlarvt das Wirken der Stasi-Verbrecher in allen Ebenen der bundesdeutschen Machteliten. Ein mafiöses Gespinst liegt demnach über "unserer" Republik - manche sagen gleich "Demokratur", in der die kommunistisch-menschenfeindlichen Strippenzieher jegliche Demokratieansätze schon im Hintergrund zu verhindern wissen und die Zwangsjacke immer fester zurren. So nimmt es kein Wunder, daß die Aufarbeitung der vergangenen Epoche und der DDR nicht vorankommt und ganz im Gegenteil die DDR-Mietlinge, Mitläufer und hetzerischen Antreiber auch im wiedervereinigten Deutschland das politische Heft in der Hand behalten. Die dafür untrüglichen Anzeichen deckt Knabe erbarmungslos auf, nicht nur die bis heute erfolgreiche Unterwanderung aller West-Parteien. Ja, auch die Grünen empfingen nach Knabe ihr Politikkonzept aus der Hand östlicher Geheimdienste, Leute wie Gysi schaffen es mit ihren bestens vernetzten Helfershelfern in Politik und Medien, nach wie vor Einfluß zu nehmen, und "uns Angela" - einst belobigte Anhängerin des kommunistischen Unterjochungsregimes - hat es sogar bis zur Bundeskanzlerin geschafft.

Der unheimliche und von allerlei Geheimdienstoperationen organisierte Komplex des von außen gesteuerten kommunistischen Terrors auf deutschem Boden - ein offenbar unheilbares Geschwür - wird nach wie vor schöngeredet. Ja, das stinkt zumindest dem Autor mächtig gewaltig.

So ist und bleibt unsere Gesellschaft bzw. Bevölkerung - von Volk mag (und darf) man ja gar nicht mehr sprechen und schreiben - den menschenverachtenden Terror- und Folterregimes (GULAG- u. Guantanamo-System) von sonstwoher ausgeliefert - bis zum uns aufgezwungenen Aufbruch in neuerliche Blutbäder und Völkermorde rund um den Globus und damit wieder einmal vorprogrammierte Terrorbombardements, für die - Dresden, Hamburg, Hiroshima und 9/11 lassen grüßen - unsere wahren Herrscher bestimmt bald genug zu sorgen wissen.

Der globale Pseudo-Ökologismus, die weltweit organisierte Meinungskriminalisierung und der angebliche Kampf gegen Terrorismus bieten dafür die wunderbarsten und schärfstens geschliffenen Waffen. Kein Wunder - wenn man Knabes Analysen folgen will. Der Feind ist also mitten unter uns und unterstützt diese Sauerei bis runter zum letzten Dorftrottel. Sie kennen ihn. Auch in Knabes weiterem Schocker: "Tag der Befreiung? Das Kriegsende in Ostdeutschland" und seinen weiteren Aufklärungshämmern taucht er auf. Und nur eine bisher ausbleibende Invasion von der Wega oder die so lange schon ersehnte Wiederkunft unseres Herrschers der Heerscharen wird uns wohl dermaleinst retten können. So sieht es also aus in der "besten aller Welten" (Leibniz) ;-)

Karl Nolle u.a.: Sonate für Blockflöten und Schalmeien: Zum Umgang mit der Kollaboration heutiger CDU-Funktionäre im SED-Regime, Bürgerbüro Karl Nolle (2009), 250 Seiten
Nicht gerade überraschend, daß es ausgerechnet unter SPD-Landtagsabgeordneten freche Menschen wie den sächsischen MdL Karl Nolle gibt, der sich einen dollen Spaß draus macht, ausgerechnet die alten kommunistisch-marxistisch-sozialistischen Gangster und Blockflöten der konkurrierenden Partei zu entlarven.

All die alten CDU-Säcke, die als mithelfende Mitläufer oder gar als hetzerische Akteure das menschenverachtende Mauermörderregime am Leben hielten und danach als Wendehälse in der offenbar bestens zu ihnen passenden West-CDU abtauchten, um bald darauf zu neuen Rängen und Ehren aufzusteigen, prangert Karl der Gute an, dokumentiert genüßlich die über hundert perfiden Lebensläufe und entlarvt damit übelstes Heuchlertum im heutigen politischen Alltag und auf den vordersten Plätzen vom feinen Ministerpräsidenten bis zum ehrenwerten Landespolizeipräsidenten.

Schade, wirklich schade, daß sich Karl Nolle dabei etwas beschränken muß. Was gäbe es nicht alles zu berichten über hochverdiente Aktivisten bzw. besonders ranghohe und vornehme DDR-Granden wie eine Angela Merkel /vgl. auch die anmutigen Details des rechten Pamphlets "Wem dient Merkel wirklich?" von "David Korn"), ein Gregor Gysi, all die perfekt gewendeten SPD-Genossen undsoweiterusofort. Ganz zu schweigen von all den noch unentdeckten Landesverrätern unter den etablierten Westparteien. Schämt Euch!

So begnügen wir uns für dieses Mal mit den biographischen Absonderlichkeiten und auch Scheußlichkeiten - vielleicht dürftig erklärbar mit der Nachkriegstraumatisierung charakterlich wenig gefestigter Überlebender und ihrer Abkömmlinge im zerstörten und von den jahrhundertelang bewährten Feinden besetzten und umerzogenen Deutschland - von u.a. Dieter Althaus, Joachim Dirschka, Ulrich Junghanns, Bernd Merbitz, Klaus Schmotz, Andreas Schramm und vor allem auch Stanislaw Tillich. Deutschland, mir graut's vor dir!

Friederike Beck: "Das Guttenberg-Dossier: Das Wirken transatlantischer Netzwerke und ihre Einflussnahme auf deutsche Eliten", Zeitgeist Verlag, 2011, 222 Seiten

Demokratie vs. Democrazy

Karl-Theodor! Schon geraume Zeit ersehnen die deutschen BILD-Leser, Bierdimpfl, Kreischmädels und Matronen mit bebendem Herzen, daß der lackierte Freiherr von und zu Guttenberg aus altfränkischem Uradel seiner Versenkung entfleucht und uns aus der Trübsal im Hier und Heute wieder erlöst. Weil er sowieso alles kann, diesmal als Cheffe des BDI, Kanzlerkandidat, Wulffnachfolger der Deutschland GmbH, gar als Benedikt XVII. von Gottes Gnaden? Oder, oder, oder?

In der Zwischenzeit vertreiben wir uns die Langeweile. Und dazu kommt dieses Zeitgeist-Buch gerade recht. Spannend von der ersten bis zur letzten Zeile habe ich es auf einen Satz konsumiert. Was Friederike Beck da rein- und ausgepackt hat, packt auch den Leser. Nicht nur als Enthüllungsbuch der bisher mehr oder minder im Verborgenen gebliebenen Genese der KT-Karriere, all die Lügengespinste, Peinlich- und Ungenauigkeiten beleuchtend, die dem geblütsheiligen Volksliebling eigenhändig oder von Amigos auf den gut betuchten Leib geschneidert wurden. Vom abgefeimten Abservieren seines hinderlichen Vorgängers Bernd Protzner über die Vorzugsakademisierung Made by CSU-Bayreuth bis zum peinlichen Abgang dank schlechter werdender Umfragewerte für "uns" Angela.

Doch eigentlich geht es gar nicht so sehr um die Tragikkomödie eines aufgeblasenen Froschbarons auf seiner Schleimspur in den Thronsaal. Nonchalant und mit leichter Hand offenbart die tiefschürfende Autorin auch das Hintergrundwirken seiner orchestrierenden Freunde - der "Transatlantiker". Was sind das nur für Typen, die das amerikanische Jahrhundert von Anbeginn (Edward Mandell House, Henry Morgenthau, ...) bis heute (Henry Kissinger, Bernard-Henri Lévy, Richard Perle, Richard Holbrooke, Jeffrey Gedmin, ...) so gnadenlos blutig gestalten? Freilich mit Hilfe ihrer mediokren, für billig Lohn käuflichen Kollaborateure als willige Helfer, deren berühmte Namen das Buch unbarmherzig durchdekliniert. Gegen diese nur bedingt ehrenwerte Kosher Nostra waren die Gangster rund um Meyer Lansky und Bugsy Siegel reine Biedermänner. Beck zeigt das Warum recht unbefangen. Darf man das überhaupt?

Mit der Auslöschung von Millionen Deutscher vor und nach dem Krieg (z.B. James Bacque: "Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946", "Verschwiegene Schuld: Die alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945") illustriert die Autorin den Widerspruch zwischen Wahn und Wirklichkeit der transatlantischen "Freundschaft". Offenbar eignet sich der politische, mediale und wirtschaftliche Abschaum am besten, vom "Transatlantizismus" nach oben gespült, gegen das eigene Volk und jede Vorstellung von Souveränität und Demokratie instrumentalisiert und über alle vordergründigen Parteigrenzen hintenrum gleichgeschaltet zu werden. Das Ergebnis bekommen wir täglich serviert.

Das traditionelle Verratswirken der deutschen Adels-, Offiziers- und Politeliten an den Weltkriegsfronten und dahinter (KT-Onkel Karl-Theodor im britischen Propagandasender Calais ab 1944, vgl. auch Friedrich Georg: "Verrat in der Normandie: Eisenhowers deutsche Helfer", "Verrat an der Ostfront: Der verlorene Sieg 1941-42") und Adenauers Dankbarkeit für die Sponsorierung mittels Dannie N. Heineman ab 1933 ("I owe my life to the jews") belegen dies. Das diesbezügliche Nachkriegswirken des KT-Onkels mit seinen alljährlichen Washington-Wallfahrten als "hinterfozziger Baron" (O-Ton Franz-Josef Strauß 1961) entblättert übrigens besonders schön Tim Geiger in "Atlantiker gegen Gaullisten: Außenpolitischer Konflikt und innerparteilicher Machtkampf in der CDU/CSU 1958-1969". Tradition verpflichtet eben, jawollja!

Namhafte - meist geheimdienstvernetzte - Institutionen wie die American Academy in Berlin, die Atlantik-Brücke e.V., die Atlantische Initiative e.V., das Aspen-Institut Deutschland e.V., die Deutsche Atlantische Gesellschaft, die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., das European Council on Foreign Relations und ihr Wirken als verführerische Talentschmiede für handverlesene "junge Führer" (young leaders) stehen als Macher auch des aus dem Hinterwald Oberfrankens zum angehenden Weltpolitiker hochgepuschten Freiherren im Zentrum des Beck'schen Interesses. Treffend zitiert die Autorin den schon neugeborenen Michel Friedmann, selbst ein pomadiger Medienfavorit wie KT: "Solange diese Gruppe ihn hält, braucht er nichts zu befürchten." Der gegelte Michel weiß Bescheid. Und der struppige Zipfelmützler nach diesem Buch bestimmt auch.

Klasse bis zum Schluß: Aus der schonungslosen und oft sehr verblüffenden Analyse der ihren Minderwertigkeitskompex mit Geltungssucht, Landesverrat, Medaillengeilheit, Selbstbeweihräucherungszinnober in globalem Maßstab und ja - auch erschlichenen Doktortiteln - übertünchenden Strippenzieher und ihrer Hinterzimmernetzwerke entwirft die Autorin schlußendlich eine Gegenperspektive. Aber gottlob keine neue Partei.

Fazit: Ein Aufklärungsschocker, der sich wirklich lohnt. In den entlarvenden Details mehr als kraß. Fünf Sterne für diesen brillanten Aufwecker und Muntermacher!

Claus Nordbruch: "Der Verfassungsschutz. Organisation, Spitzel, Skandale." 1999, 400 Seiten
Jeder Kommentar erübrigt sich. Und nach all den Enthüllungen, wie "unser" Verfassungsschutz seit jeher landauf und -ab die bombigsten Radikalinskis der Politränder aufbaut und zur Begründung der eigenen Existenz bzw. als Ablenkung von wirklichen Problemen durchfinanziert, gilt um so mehr: Extremisten bekämpfen - den Verfassungsschutz abschaffen!

Hansjoachim Tiedge: Der Überläufer - Eine Lebensbeichte, Verlag: Das Neue Berlin, Berlin 1998, 574 Seiten ISBN 3360008634
Der Überläufer des Kölner Bundesamtes für Verfassungsschutz, Jahrgang 1939 und Jurist, seit 1981 in Rußland lebend, läßt die Sau raus:

"Ein Sammelbecken für Intriganten, wüste Trinker und Ehebrecher" sei sein Amt gewesen. Ihn zog es dann nach Moskau. Dort sieht es ja vielleicht ähnlich aus. Wegen seiner brisanten Enthüllungen, die unsere noch in Amt und Würden befindlichen Dienstler und Politiker betreffen, versucht man nun die Verleger "wegen Geheimnisverrat" zu belangen (1/2000, Berliner Landgericht). Als ob wir nicht schon immer ahnten, wie es um diesen Personenkreis bestellt ist. Außerdem war der Verrat ja durch den Überlauf, die geheimnisvolle Vorab-Internetveröffentlichung und nicht durch die spätere Buchpublikation der undelikaten Details gegeben.

Daniele Ganser: Secret Warfare: Operation Gladio and NATO's Stay-Behind Armies, 336 Seiten, Softcover ISBN: 0-71468-500-3

Daniele Ganser, "Senior Researcher at the Center for Security Studies at the Swiss Federal Institute of Technology Zurich", packt aus, woran er seit Jahren forscht: Der westliche Staatsterrorismus als angloamerikanisch inspirierte Aktivität der Nato-Geheimarmee - geführt logischerweise vom Geheimdienst. Vernetzt über die Natomitglieder und in den einzelnen Kapiteln länderweise belegt bomben die "Schlapphüte" im Hintergrund dubioser Rechts- und Linksgruppierungen was das Zeug hält. In Deutschland nach Recherchen des Autors z.B. das Oktoberfest-Attentat (auch der Anschlag auf die jüdische Synagoge 1969 wurde inzwischen ja als Geheimdienst-Aktivität unter Zuhilfenahme von "Linksterroristen entschlüsselt), in Italien der Bahnhofsprengsatz in Bologna. Damit hält man die doofen Schafe im Atem, und verschärft die Terrorregimes wie "man" grad beliebt. Besonders lustig ist es dann, den Verdacht sonstwohin zu lenken, das Sonstwohin feste zu bekämpfen und sogar grauenhafteste Vernichtungsfeldzüge mit dem hausgemachten Gemorde zu begründen. Pearl Harbour, Tonking-Zwischenfall usw. bis 9/11 sind ja schon enttarnt, aber auch die jüngeren Terrorattacken in Spanien und London (fully staffed Katastrophenübung im direkten Umfeld der Anschläge - wie am 10.+11.9. seinerzeit in New York Cheneys Tripod II-Biowaffenangriffs-Übung auf Manhattans Pier 23!, hereingelegte Attentäter mit Rückfahrscheinen, die mit der Bombe zum Schutz der auftraggebenden Dienste vorzeitig hochgingen) geraten so in ein neues Licht für den, der nur die Erste-Reihe-Meinung kennt. Für alle anderen wieder mal ein bestimmt nicht überraschender Beleg dafür, wie schlecht die Welt unserer guten Hirten wirklich ist. Die im Unterschied zu "unseren" Medien vielleicht nahezu unabhängige NZZ schreibt in einem längeren, unfaßbar kritischen und aufschlußreichen Artikel am 15.12.2004, Nr. 293, S. 7:"... dass die Nato- Geheimarmeen Terrorzellen waren, die [...] plötzlich durch Terroranschläge Angst und Schrecken verbreiteten, um dadurch die Bevölkerung zu manipulieren und den politischen Feind zu bekämpfen." Und zwar den Feind im Staat (Opposition) und außerhalb. Dafür mußten - im Unterschied zum authentischen (z.B. baskischen oder südtiroler oder katalanischen oder irischen oder kurdischen) Befreiungskampf - Zivilisten/Bürger in die Luft gejagt werden, (keinesfalls Politiker!!!), denn "Die Anschläge sollten die Menschen [...] dazu bringen, den Staat um grössere Sicherheit zu bitten. Diese politische Logik liegt hinter all den Massakern und Terroranschlägen, welche ohne richterliches Urteil bleiben, weil der Staat sich nicht selber verurteilen kann, er kann sich nicht selber für das Geschehene verantwortlich erklären." Noch Fragen, Kienzle? (Detaillierte Info)

Gerhoch Reisegger: Wir werden schamlos irregeführt! Vom 11. September zum Irak-Krieg, Hohenrain 2003

Daß nicht islamische Fundamentalisten den Ami aufs Kreuz gelegt haben, ist inzwischen fast allen Leuten schon bekannt geworden. Wie es aussieht in den Abgründen der Macht, führt Gerhoch Reisegger vor. Ein glänzend recherchiertes Buch, inzwischen ergänzt mit "Die Bildbeweise". Fazit: Die Achse des Bösen, die wahren Menschheitsfeinde, die Vollterroristen sitzen dort,wo sie schon immer saßen. Wer hätte das gedacht?







Weitere entsprechende Titel mit jeweils leicht anderem Focus: Christian C. Walther: "Der zensierte Tag. Wie man Menschen, Meinungen und Maschinen steuert." + "119 Fragen zum 11.9.", Robin de Ruiter: "Der 11. September 2001. Der Reichstag des George W. Bush", Thierry Meyssan: "11. September. Der inszenierte Terrorismus. Kein Flugzeug traf das Pentagon", auch gut, die zwei Sensations-DVDs rund um 9/11 von Alex Jones "Terrorstorm" und Dylan Avery "Loose Change" (deutsch) und was der ehem. bundesdeutsche Minister Andreas von Bülow glaubt zum Besten geben zu müssen:
usw. usf.:

gw - Gerhard Wisnewskis Homepage: Das RAF-Phantom im Dienst der Dienste. Top-Info zum Betrug des Bürgers mit manipulierten Nachrichten rund um "Dienst"-Kriminalität.

www.gerhard-wisnewski.de/früher: www.raf-phantom.de - Der Knüller zum Buch - G. Wisnewski, W. Landgraeber, E. Sieker: Das RAF-Phantom - Wozu Politik und Wirtschaft (und der Verfassungsschutz sowie entsprechend des offenen Briefes im "Arbeiterkampf des Kommunistischen Bundes" der überraschend schnell danach abgenippelten RAF-Führer der berühmte Dienst eines kleinen guten Volkes) Terroristen brauchen, Knaur 1993, ISBN 3-426-80010-1 und inzwischen mit erweiterter neuer Auflage. Ein gut recherchierter Bericht, der zeigt, für wie dumm uns die Schlapphüte halten. Inkl. 9/11-Skepsis.

Seine Titel: "Mythos 9 / 11. Der Wahrheit auf der Spur. Neue Enthüllungen" - "Verschlußsache Terror. Wer die Welt mit Angst regiert" - "Operation 9/11. Angriff auf den Globus." - "Lügen im Weltraum. Von der Mondlandung zur Weltherrschaft" - "Verheimlicht - vertuscht - vergessen" - "Geheimakte 11. September - wie der Globus gekidnappt wurde". Vortrags-DVD vom 10.09.2006 - "9/11 und Phantomterrorismus" - "Die Fernsehdiktatur"

http://www.BettinaRoehl.de - eine heiße Seite rund um spezielle Ministervergangenheiten in Deutschland - Josef Fischer als Aktivist gegen deutsche Staatlichkeit? Die Tochter von (der abgemurksten?) Ulrike Meinhof und dem Konkretboß Röhl, Autorin von "So macht Kommunismus Spaß", packt aus.

Willkommen bei der Initiative Nachrichtenaufklärung

US-Programmierer enttarnt "Al Qaida"-Videos als Pentagon-Produkte - Das Al Kaida/Quaida-Anschlags-Fantom - selbstgestrickt von unseren faschistischen Regierungen?

Internationaler Arbeitskreis für Verantwortung in der Gesellschaft e.V. (IAVG)

Zum Thema Sprache, das ja auch Orwells Neusprech und das Gutgemensche betrifft - Nietzsche: "Sprachverwirrung des Guten und Bösen: dieses Zeichen gebe ich euch als Zeichen des Staates." aus: Also sprach Zarathustra - Vom neuen Götzen. Immer noch sehr lesenswert - die Links bringen Sie zu Zarathustra im Netz (Vollversionen): Nietzsche: Also sprach Zarathustra <> Also sprach Zarathustra - Ein Buch für Alle und Keinen

Weiter zu anderen interessanten, frechen, unbekannten und auf jeden Fall lesenswerten Titeln ...





Kritik, Anregungen, Ergänzungsvorschläge?
Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite