Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren Konrad Fischer
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Inhaltsverzeichnis - Sitemap - über 1.500 Druckseiten unabhängige Bauinformationen +++ Alles auf CD +++ Fragen?
Kostengünstiges Instandsetzen von Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Villen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren: Heiße Tipps gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Baubuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion ) ==>
Das Handwerkerquiz + Das Planerquiz für schlaue Bauherrn
Die härtesten Bücher gegen den Klimabetrug - Kurz + deftig rezensiert






Der Schwindel mit Wärmedämmung und Energiesparen 12

Das Lichtenfelser Experiment - Ein Fake?

Diskussionen und Stellungnahmen

Infolinks zur weiteren Information

zurück<- Kapitel -> vor

Der Schwindel mit der Wärmedämmung - Start Kapitel 1 - Einstimmung: Schadensfälle an Dämmfassaden - Wurm- und Madenbefall, Absturz usw.
2 - Zur Sache: Schimmel und Algen durch WDVS
3 - Fassadendämmung naß veralgt?
4 - Schädlingsbefall und Thermographie
5 - Amtliche Energiesparversprechen / Energiesparverbrechen?
6 - Dämmung, EnEV und Schimmelpilzbefall
7 - Widerspruch Mieter gegen Mieterhöhung nach energetischer Sanierung / Gutachten für Widerspruch Eigentümer ./. WEG gegen Beschlußfassung energetische Sanierung Fassade
8 - Reboundeffekt / Problemdiskussion Innendämmung / Innenisolierung
9 - Wärmedämmung im Vergleich / Das Lichtenfelser Experiment
10 - Schwindel? Dämmung + Energiesparverordnung EnEV
11 - Befreiung und Ausnahme von Energieeinsparverordnung
12 - Lichtenfelser Experiment - Ein Fake?
13 - Altbausanierung - Lohnt sich Energiesparen durch Dämmung?
14 - Frost, Eis, Kondensat, Feuchte, Nässeschäden und Beulenpest auf WDVS - Wärmedämmverbundfassaden, Dämmfassaden, Fassadendämmung.
15 - Dämmstoffbrand, Fogging + Energiesparen
16 - Dachdämmung / Zwischensparrendämmung verpilzt?

Das Handwerkerquiz + Das Planerquiz für schlaue Bauherrn

Infolinks zur weiteren Information:

Das Lichtenfelser Experiment - Wissenschaftlicher Begleittext von Prof. Dr.-Ing. habil. Claus Meier:
Dämmstoff im Vergleich, Bauphysikalische Grundlagen einer Temperaturmessung
Diskussion und "Diskussion" rund um das Lichtenfelser Experiment:

BAU.DE > Forum > Energiesparendes Bauen / Niedrigenergiehaus > 464: Heute gabs den Beweis: Dämmung mindert Energieeintrag
BAU.DE > Forum > Dach > 36: Dachdämmung à la Konrad Fischer ?? Suche Streit ( :-))) ) !
BAU.DE > Forum > Bauphysik > 112: Lichtenfelser Experiment im Fernsehen - ARD Sendung Globus am 3.4.02
BAU.DE > Forum > Bauphysik > 122: Lichtenfelser Experiment im Fernsehen II
Mitschrift des ARD-Fernsehbeitrags (mit Prof. Meier, Prof. Gertis und K. Fischer: "Zwang zum Energiesparen: Pfusch am Bau?"
BAU.DE Forum Fußbodenheizungen / Wandheizungen 279-16: Pro und Contra Wandheizung und Fußbodenheizung
iavg133 - Zur Energiesparfrage
DIMaGB.de - Infobereich: Bereich Bauphysik: Dämmt Dämmung etwa nicht? forum.DIMaGB id=285013 (Bumann)
Konrad Fischer: Kosten- und energiesparend InstandsetzenDiskussion dazu
dach-info.com - Diskussion über das Lichtenfelser Experiment
Google Diskussion: Radon, Konrad Fischer und andere Zerfallsprodukte
Haustechnikdialog - Forum > 193
Haustechnikdialog: > 235: Verschmutzung von Luftleitungen 
http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=8763 - Welchen Heizungstyp? - mit pros and cons rund um Fischer/Meier
Bauphysikalische Zusatzinfo: Energieeinsparung im Bestand - Grenzen und Möglichkeiten Dämmen wir uns in die Sackgasse?
DIMaGB.de - Infobereich: Schimmel, richtig heizen und lüften (1) - inkl. Interview mit Konrad Fischer
Deutscher Siedlerbund e.V.: Was bringt uns die Energieeinsparverordnung? Interview mit Konrad Fischer
Das Energiespar-Interview mit Konrad Fischer (pdf)
news://news.t-online.de/abnnun%242pi%2401%241%40news.t-online.com - Aufklärung wirkt - wenigstens bei Bauherrn
Das "Lichtenfelser Experiment" - Forum archiFee
Ziegelphysik und andere urbane Mythen aus dem Baubereich - Forum archiFee
Ziegelphysik.de - die Webseite des anonymen E. Lange - immer profimäßiger betrieben lt. denic von Daniel Rinninsland der Firma lueftungsnet.de
Erfahren Sie, welche Auswirkungen der heutzutage praktizierte Dämmwahn hat
Das Forum - Haustechnik-Dialog - Dämmung mit Styropor: Diffusionsverhalten?
Das Forum - Haustechnik-Dialog - Feuchte Luft im Kellerraum ! Was tun ?
groups.google.de... - Dicke Mauern dämmen?

Und hier die Bestätigung aus Finnland, daß Mauerwerk viel besser ist, als ein k-Wert je rechnen kann: Impact of the Exterior Wall Structure on the Energy Efficiency of Building in Deutsch dank Kollege Bumann

Zum Abschluß - die Stellungnahme zur Kritik der "etablierten Bauphysiker" am Lichtenfelser Experiment:

1. Beim Lichtenfelser Experiment wurde eine 4 cm Platte nur 10 Minuten bestrahlt. Daraus dürfe nicht auf das ganztägige Verhalten bzw. auf die Heizperiode geschlossen werden.

2. Bei einem Gebäude handelt es sich um eine "Außenkonstruktion", jedoch nicht um einen Baustoff. 3. Daß Speicherung Vorteile bringe, sei doch schon lange bekannt.

4. Die Verwendung von Dämmstoff (WDVS) führe zu erheblichen Energieeinsparungen.

5. Wärmedämmverbundsysteme hätten sich bewährt, man könne auf sie nicht verzichten.

Immer wieder zeigt es sich, daß bei einem schweren Massivbau günstige raumklimatische Verhältnisse ganz automatisch geschaffen werden, während die "Niedrigenergiebauweise" (kleine U-Werte) wegen fehlender Temperaturstabilität viel technischen Aufwand erfordert, um klimatisch einigermaßen über die Runden zu kommen.

Es soll nun nicht ausgeschlossen werden, daß die sog. Passivhaus-Bauweise Möglichkeiten eröffnet, mit tatsächlich sehr wenig Energieverbrauch im Winter über die Runden zu kommen. Voraussetzungen dafür sind aber neben einer geradezu extremen Aufglasung nach Süden - mit der Folge gigantischer Sommerhitzen, die nun wieder teuer lüftungsmäßig weggekühlt und wegverschattet werden müssen - ein optimales bauteilseitiges Speicherkonzept und der konsequente Verzicht auf Leichtbaustoff-Wärmedämmung, die die Solarwärmezustrahlung tatsächlich im Wandbereich verwertet und nicht blockiert. Das alles kostet natürlich extra.

Die Verwendung der auch klimatisch bewährten Massivbautechnik führt dann dazu, daß sich dank bester Temperatur-Amplituden-Dämpfung und Phasenverschiebung (will sagen: die sommerlichen Temperaturspitzen kommen nur stark gedämpft und viel später ins Haus) der Klimatisierungsbedarf vermindern, bei guter Verschattungstechnik wie Klappläden (man denke an die entsprechenden lädenverschlossenen Fassaden zur Mittagszeit in Südländern) auf normale Fensterlüftung am Abend reduzieren läßt - ein Energiespar-Baukonzept, das also im Winter und Sommer funktioniert und am besten mit energiesparender Heiztechnik (Strahlungsheizung/Temperierung) kombiniert werden sollte. 1900er Bauten können die Energiesparwirkung dieser Bauweise nach den umfangreichen Energieverbrauchsanalysen Paul Bosserts in der Schweiz belegen. Sie haben auch ausreichend Fassadenvorsprünge, um eine beregnungsbedingte Auffeuchtung der Fassaden und einen überhöhten Wärmeverlust der Fassade durch Konvektion zu verhindern.

Unsere Altvorderen waren also gar nicht so dumm, und sie zu übertreffen, braucht es mehr als computerisierte U-Wert-Modelle. Wer der U-Wert-Propaganda nun weiter aufsitzt, möge das nur tun. Viel Spaß an den Folgen! Daß eingepackte Dämmstoffe durch trocknungsbedingte Materialfeuchte und abkühlender Luft absaufen, wird die Ständerbauherrn und Vollstopfer spätestens dann einleuchten, wenn die Konstruktion "reif" geworden ist und der Hausschwamm aus Ritzen und Kanten herausluft. Und zur Feuchteaufnahme bis zum Absaufen sind schon aus technisch unabweisbaren Gründen all die Dämmstoffe verurteilt, die kein kapillar aktives Porensystem aufweisen, also alle gefaserten, geschütteten und klebeverpreßten Ersatzbaustoffe.

Da hilft dann auch keine Hydrophobierung. Hydrophobierte Dämmstoffe nehmen nämlich unbehindert Kondensat auf, lassen es aber nur superschlecht wieder raus. Der Feuchtetransport in Baustoffen erfolgt nämlich 1000:1 kapillar, nicht durch Dampfdiffusion. Genau deswegen machen einem die für ihre übergroße Ehrlichkeit besonders bekannten Hersteller gerne weis, daß die Dampfdiffusionswerte ihrer Baustoffe irgendetwas wichtiges zum Feuchteverhalten aussagen würden. Dem ist aber nicht so, und die grottenschlechten Werte und Zahlen zur Kapillartrocknung fallen einfach unter den Tisch. Na, der Kunde weiß nix davon, und das ist immer besser für's Geschäftemachen. So kommt es mit den feuchtespeichernden Baustoffen zwangsläufig zur Katastrophe, das Zeug muß raus. Meist zu spät. Und dann werden ggf. auch wieder eklige Fasern freigesetzt, die das Wohnen zu einem reizklimatischen Genuß für Spastiker und Asthmatiker garantieren. Reinigen Sie das mal aus der Luft und der verfaserzerstaubten Wohnung! Da muß man schon genau wissen, wie man eine solche Reinigung technisch hinkriegt, der Fachmann ist dran! Glasfaserdämmung, Mineralfaserdämmung, Zellulosefaserdämmung, Sprühzellulose, Spritzzellulose, Zelluloseflocken, Einblasdämmung, Holzfaserdämmung, Dämmwolle, Hanfdämmung/Hanffaserdämmstoff, Kokosfaserdämmung, Baumwolldämmung, usw. usf.. Wissen Sie vielleicht gar nicht, wie Wollmöpse enstehen? im fasergedämmten Haus können Sie es u.U. schnell lernen.

Und apropos intelligente und feuchteadaptive Dampfbremsen: In der Baubranche kursieren Makrophotos von solchen Intelligenzbestien, herausgeschnitten aus der Dachebene: Nach kurzer Zeit (wenige Jahre) sind die "Löcher" von mikrobiell besiedeltem Schleim vollgesetzt. Denn die Luft geht erst mal durch, die Feuchte ist aber eigensinnig und tropft lieber als Kondensat an der kalten Folie innenseitig ab. Das nährt. Schon gewußt? Na, ein KfW-geiler Dämmfan muß freilich nicht alles wissen. Er darf es halt dann am eigenen Leib erfahren. Auf eigene Kosten.

Weiter: Der Schwindel mit der Wärmedämmung - Kapitel 13

Angebliche und wirkliche Fachliteratur der Dämmpropaganda und ihrer entschiedensten Gegener sowie mehr oder weniger nützliche Produkte rund ums Energiesparen, den Schimmelpilz und die Feuchteproblematik - Sie entscheiden!







Energiesparen im Altbau ohne Fassadendämmung, Dämmstoff, Dachdämmung, Wärmedämmung, Wärmedämmverbundsystem WDVS


Altbau und Denkmalpflege Informationen Startseite
Energiesparseite
Noch Fragen?
© Konrad Fischer