Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen - Klick!
Stop transferring your visit data to Google by a Opt-Out-Cookie - click!: Stop Google Analytics Cookie Info.

Konrad Fischer Konrad Fischer: Altbauten kostengünstig sanieren
Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite / Impressum
Für Bauherren und Baufachleute: Tagesseminare +++ Vertragsmuster+Formulare speziell für Altbauplanung
Kostengünstiges Instandsetzen - Ratgeber zu Kauf, Finanzierung, Planung (PDF eBook)
Altbauten kostengünstig sanieren - Heiße Tipps & Tricks gegen Sanierpfusch im bestimmt frechsten Sanierbuch aller Zeiten (PDF eBook + Druckversion)
Wie finanziert man eine Bausanierung? <> Woher weiß man, ob eine Bausanierung finanzierbar ist? <> Wie plant man eine erfolgreiche Bausanierung?
Spitz(e), traurig und wahr: Jens Linke - Der Weg zum Erfolg als Planer / Bauforscher in der Denkmalpflege +++ Tipp: fertighaus-scheiss.de
Spannende Bau-Umfragen +++ Bauen ohne Architekten - Das Fertighaus - Fluch oder Segen?
Bau- und Planungskosten im Altbau - kommentierte Beispielrechnung






Dipl.-Ing. Konrad Fischer

Planungskosten im Altbau 10
Luxusplanung als Überlebenskunst

(aktualisiert 9.03.09)

Seite aufgeteilt: Aktualitäten:1 2 3 4 5 6 Einleitung:7 8 9 Luxusplanung:10 11 12 Handwerker-Quiz:13 Planer-Quiz:14 Deutschland sucht die Super-Planung:15 Bauherrn-Quiz:16 Ziel- und qualitätsbezogene Vergabekriterien für Planung:17 18 19 Sachgerechte Vertragsgestaltung:20 Bestandsaufnahme:21 Honorarzone u. -satz:22 Grundleistungen/Zuschläge:23 Anrechenbare Kosten:24 Substanzsicherung/Nebenkosten/Haftungsausschluß:25 Zusammenfassung und Kostendiskussion:26 Last, but not least: Bauen ohne Planer/Vertragsrecht/Vertragsmuster:27

Was kann nun der chronisch unterhonorierte Planer noch unternehmen, um mit schlechten Honorarkonditionen dennoch überglücklichst sein Lotter-und Luxusleben gegenfinanzieren zu können (Vorsicht, teils sa(u)ti(e)risch bereicherter Text, ausschließlich für zwinkerfeste Humoriker geeignet und zugelassen!)?

Wen(n) der Bauherr nicht (er)hören will, muß er eben (hintenrum die Taschen) fü(l)(h)len. Was könnte wohl schöner sein, als den geizigzerfressenen Bauhern am genießerischen Planerluxus geldbeutelleerendst teilnehmen zu lassen? Durch Luxusplanung, lätürnich, hätt'der Pumuckl g'sogt. Am besten im Verbund mit den detailplanungsverweigernden Fachplanerspezeln, die dem Bauherrn nix bringen außer noch mehr Bauschäden, Technikversagen und weiter gesteigerte Nachtragsreitereien, dafür aber die anrechenbaren Baukosten gigantisch nach oben treiben und bei blöden und technisch wehrlosen Bauherrn immer durchgehen, von weit unterm Fundament bis hoch übers Dachspitzerl. "Qualität" muß eben kosten. In den Beweihräucherungspostillen und Hochglanzarchitektrumagazinen liest sich das dann beispielsweise so (vorsichtshalber anonymisiert):

"Über die aufwendig geplante, als Skulptur gestaltete [edelstahlbegeländerte] Fluchttreppe besteht auch die Möglichkeit, bei Veranstaltungen auf die ... Terrasse ... zu gelangen, um dort z.B. bei einem Sektempfang das besondere Flair der Außenanlagen zu genießen. Neben der sehr hochwertigen Gestaltung wurde natürlich auch viel Wert auf Barrierefreies Bauen, Ökologie und [möglichst unwirtschaftlichster] Energiestandard nach Energiesparverordnung gelegt. So kamen eine Wärmepumpe mit sechs Sondenbohrungen und neuer moderner Heizzentrale, eine neue Aufdachdämmung mit [boratverseuchten Altpapierschnipseln] sowie kompletter Vollwärmeschutz mit Mineralwolle zur Ausführung. Das durchfeuchtete [in Wahrheit lediglich durch frühere Viehhaltung salpeterbelasteteund leicht zu entsalzende] alte Mauerwerk wurde im Erdgeschoss mittels [wirkunslosesten, dafür aber teueren] Paraffininjektionen, [feuchteeinsperrenden] Schlämmen und [ebenfalls feuchtesperrenden, wegen Zementgehalt im Zusammenhang mit Bauteilfeuchte und Sulfatgehalt treibmineralgefährdetem] Sanierputz gegen das Erdreich und das alte Kellergewölbe abgedichtet [obwohl die angeblich damit bekämpfte "Aufsteigende Feuchte" ja bekanntermaßen ein Ding der Unmöglichkeit ist]." [Quelle: Ein besser ungenannt bleibendes Architekurjournal im Dezember 2008, Details auf Anfrage]

Ja, es gibt wirklich massenhaft Teuermachtricks, gegen die sich kein Bauherr zu wehren vermag, beispielsweise:






Altbau und Denkmalpflege Informationen - Startseite